Kopfschmerztherapie


Die Behandlung von chronischem Kopfschmerz und Migräne richtet sich nach den Leitlinien-Empfehlungen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG).

Angeboten werden in der Praxis sowohl die Akuttherapie der Kopfschmerz-Attacke, die medikamentöse Prophylaxe der Migräne und die nicht medikamentöse Behandlung des chronischen Kopfschmerzes.

Im Mittelpunkt der nicht medikamentösen Behandlung stehen Entspannungsverfahren und verhaltensmedizinische Therapie. Die ärztliche Kopfschmerztherapie umfasst:

  • Phytotherapie und Beratung zur medikamentösen Therapie
  • TENS (Transkutane elektrische Nerven­Stimulation)
  • Akupunktur und Lichttherapie

weiter

Stressmedizin


Ängste, Depressionen, Stresskrankheiten oder chronische Erkrankungen erfordern eine fachlich qualifizierte Behandlung, zuweilen über einen längeren Zeitraum. Ich biete meine fachärztliche Beratung und Psychotherapie sowohl Einzelpersonen wie auch Paaren an. Sie können sowohl einmalig eine ärztlich-psychosomatische Beratung wahrnehmen wie auch eine fortlaufende tiefenpsychologisch oder verhaltenstherapeutisch ausgerichtete Psychotherapie durchführen. weiter

Life Balance


Life Balance ist das komplexe Wechselspiel der Energien in den Bereichen Körper, Leistung, Kontakte und Geist-Seele. Eine ganzheitliche Betrachtung der menschlichen Gesundheit ermöglicht frühzeitig das Erkennen von Schutz- und Risikofaktoren in diesem empfindlichen Energiesystem. Besondere Aufmerksamkeit wird in der Beratung der Bearbeitung von Risikofaktoren wie z.B. Mobbing am Arbeitsplatz, gewidmet, die nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“ die Gesundheit eines Menschen gefährden können. weiter

Innere Medizin


Als Internistin habe ich mich seit vielen Jahren auf Stressfolgeerkrankungen spezialisiert. Dieses sind beispielsweise Reizmagen und Bluthochdruck oder auch das Fibromyalgiesyndrom. Die Diagnostik und Therapie des Fibromyalgiesyndroms sind ein Behandlungsschwerpunkt der Praxis. Auch hierbei wird ein ganzheitliches Behandlungskonzept angewandt. Oftmals spielen die sogenannten Mikrotraumen oder auch Stressoren eine wichtige Rolle in der Krankheitsentstehung. weiter